Was ist Meditation?

Meditation bedeutet zur Ruhe bringen des Geistes durch Konzentration bzw. Achtsamkeit.

 

Meditation und Entspannung

Meditation unterscheidet sich von Entspannungstechniken durch das aktive Element der Konzentration.

Meditation hat auch einen entspannenden Effekt, so dass das parasympathische Nervensystem aktiviert wird. Dabei regeneriert sich der Körper, die Verdauung wird angeregt und auch emotionale und seelische Erlebnisse werden verarbeitet (also auch „verdaut“).

Diesen Effekt haben auch Entspannungstechniken wie autogenes Training, progressive Muskelrelaxation oder Fantasiereisen, die durchaus auch sinnvoll im Liegen durchgeführt werden können.

Meditation bringt noch eine aktive Komponente hinzu: das aufrechte Sitzen und die Konzentration des Geistes.

Durch das aufrechte Sitzen wird verhindert, dass der Körper einschläft. Der Geist soll wach bleiben. Damit der Geist in dem wachen Zustand nicht zuviel denkt, ist zum einen die Bewegungslosigkeit wichtig und zum anderen die Konzentration. In der Meditation wird der Geist auf ein Meditationsobjekt gerichtet, damit im Geist weniger Bewegung stattfindet. Ein Meditationsobjekt kann ein Wort oder ein Mantra sein, eine Körperregion (Drittes Auge, Nasenspitze, Herz), ein Kerze oder die berühmte weiße Wand.

Diese Konzentration ist eine kleine zusätzliche Herausforderung, die aber die Meditation zu einer der effektivsten Techniken in vielen Bereichen macht.

 

Phasen der Meditationserfahrung

Studien mit traditionsübergreifenden erfahrenen Meditierende haben ergeben, dass die Tiefe der Meditation in 5 verschiedende Phasen gegliedert werden kann.

1. Anfänger in der Meditation haben oft mit Hindernissen zu tun wie Unruhe, Langeweile, Motivations- oder Konzentrationsprobleme. Daher ist es in der Anfangsphase wichtig, Lust auf Meditation zu bekommen und die positiven Effekte kennenzulernen.

2. Entspannung tritt ein. Hat man es geschafft, ein wenig zu üben, werden die positiven Effekte der Entspannung wie Wohlbefinden, ruhige Atmung und wachsende Geduld und Ruhe bemerkbar.

3. Konzentration: nach längerem regelmäßigen Üben kommen Erfahrungen einer inneren Mitte, einer starken Energie im Inneren, mehr Achtsamkeit über die Gedanken, innere Einsichten und ERkenntnisse, oder Gleichmut und innerer Frieden.

4. Schließlich werden essentielle Qualitäten sichtbar: Form und Zeit wird transzendiert, Gefühle von Klarheit, Wachheit, Liebe, Hingabe, Leichtigkeit, Verbundenheit, Gnade, Dankbarkeit oder grenzenlose Freude zeigen sich von allein.

5. Nicht-Dualität: Gedanken hören auf, ein Gefühl von Eins-Sein taucht auf, die Trennung von Subjekt und Objekt löst sich auf.

 

Meditation und physische Gesundheit

Auch wenn Meditation oft als geistige Übung angesehen wird, hat sie einen positiven Effekt auf viele Krankheitsbilder. Die Forschung steckt hier noch in den Anfängen, aber es zeichnet sich ab, dass Meditation bei Herzerkrankungen, Krebs, Verdauungsbeschwerden uvm. hilft.

Das liegt zu einen daran, dass nicht nur der Geist, sondern auch der Körper zur Ruhe kommt und sich regenerieren kann. Der Effekt der Entspannung und die Aktivierung des parasympathischen Nervensystem tragen zu der Regenerierung bei.

Darüber hinaus wird der Geist weniger in negativen Schleifen denken und über die Konzentration zu einer positiven Grundausrichtung gebracht. Negative Verhaltens- und Gedankenmuster im Alltag können sichtbar werden und überwunden werden.

Durch die Ruhe bekommt der Körper mehr Energie, die er zur Regeneration und zum Aufladen der inneren Batterien nutzen kann. Diese Energie steht sebstverständlich auch der Gesundung zur Verfügung.

 

Die nächsten Kursermine:

Datum/Zeit Veranstaltung
19.01.2018
17:30 - 20:30 Uhr
Einführung in die Meditation mit Vimala und Jürgen
Yoga Vidya Frankfurt, Frankfurt am Main
13.02.2018
18:45 - 19:45 Uhr
10-wöchiger Meditationskurs
Schifferstr. 11, FFM-Sachsenhausen, Frankfurt am Main
16.02.2018
19:30 - 20:45 Uhr
5-wöchiger Meditationskurs in Bad Homburg
Bad Homburger Yogazentrum SVARUPA, Bad Homburg
Jürgen König

Jürgen König

Jürgen König meditiert seit über 10 Jahren regelmäßig und ist Meditationskursleiter (BYVG). Seine Meditationspraxis ist vor allem durch die Yoga Philosopie geprägt. Besonders vertieft hat er sich in die Praxis von Frank Kinslow (Quantenheilung), Sat Nam Rasayan (Yoga Bhajan) und Mantrameditation (Sivananda/Yoga Vidya).  Seine Meditationsstunden sind von Abwechslung und Tiefe gekennzeichnet. Es gibt auch Stunden mit Mantra- und Bewegungsmeditation oder mit Meditationen aus anderen Kulturen wie die Maya oder Inka sowie Zen Meditation.

Telefon: 06032/6079907
Mobil: 0177 / 3250571
koenig.j@gmx.de

Hier kannst Du Kontakt aufnehmen

4 + 14 =